14. April 2020

Corona-Krise – wie können wir helfen?

Ja, die Corona-Krise ist überall. Ja, auch wir berichten darüber. Doch wir wollen nicht nur über uns selbst sprechen und darüber, wie die Situation uns als Branche oder Arbeitgeber/-nehmer trifft. Wir wollen unseren Blick erweitern, für die Menschen, die noch deutlich härter betroffen sind. Wie können wir uns engagieren und unseren Teil dazu beitragen, die Situation tragbarer zu machen? Zusammenhalt ist auf jeder Ebene wichtig, nicht nur auf professioneller. In diesem Beitrag haben wir verschiedene Hilfsaktionen und -organisationen gelistet, bei denen wir uns auf ganz verschiedene Weise einbringen können.

100NACHBARN 
ist eine soziale Initiative zur Unterstützung der Obdachlosen des Frankfurter Bahnhofsviertels. Gerade in der aktuellen Krise sind sozial ohnehin ausgegrenzte Personen, noch schwerer betroffen. 100NACHBARN setzt sich in dieser Zeit für die Versorgung der Obdachlosen und Hilfsbedürftigen durch das Verteilen von Essen ein.

Weser5 Diakoniezentrum
Auch diese Hilfsorganisation im Frankfurter Bahnhofsviertel erweitert in der Krise ihr Unterstützungsangebot für Obdachlose. Genauso vielfältig wie die Aktionen des Zentrums sind auch die Möglichkeiten, sich hier persönlich zu engagieren und/oder zu spenden.

#inEintracht helfen
So heißt die Initiative, die Eintracht Frankfurt ins Leben gerufen hat. Damit uns unsere Lieblingsorte, wie z.B. Gastronomien, kleine Unternehmen und soziale und kulturelle Einrichtungen auch über die Krise hinaus erhalten bleiben, können wir sie hierbei nach dem “jetzt zahlen, später besuchen”-Prinzip unterstützen. Das mindert die finanziellen Verluste der Betriebe.

PayNowEatLater verfolgt das gleiche Prinzip wie die Initiative der Eintracht, fokussiert sich dabei jedoch auf Restaurants.

Erntehilfe
Unsere Ernte ist in Gefahr! Durch Grenzschließungen und eingeschränkte Reisefreiheit, herrscht akuter Erntehelfermangel. Damit die Versorgung gesunder Lebensmittel weiterhin gesichert bleibt, können wir uns als Erntehelfer unter folgenden Links engagieren:

https://bauersuchthilfe.de/

https://www.land-arbeit.com/

https://www.daslandhilft.de/

Nachbarschaftshilfe
Wenn wir ohnehin unsere Einkäufe tätigen oder unsere abendliche Runde drehen, wieso dabei nicht gleich was Gutes tun?  Das Portal organisiert Unterstützung bei Einkäufen, Abholungen und kleineren Erledigungen für Hilfsbedürftige.

Die Website der Stadt Frankfurt bietet eine Übersicht an Organisationen und Aktionen, die sich der Unterstützung hilfsbedürftiger BürgerInnen unserer Stadt widmet.

Kochen für Helden
nennt sich die Berliner Wohltätigkeitsorganisation aus Gastronomen, die kostenlos die Personen versorgen, die an der Front dieser Krise für uns alle kämpfen. Wer unterstützen möchte, kann gerne spenden.

Folding@home
Eine ungewöhnliche und doch wirksame Art zu helfen, ist das Installieren einer Software auf dem persönlichen Rechner. Mithilfe der Software werden Protein Simulationen durchgespielt, die essentiell für das Verstehen und die Therapierbarkeit verschiedener Krankheiten, unter anderem Covid-19, sind. Da solche Programme enorme Rechenleistungen in Anspruch nehmen, greift sie so auf ungenutzte Ressourcen vieler Computer zurück. Die Software kann dabei im Hintergrund laufen, während wir unseren eigenen Beschäftigungen nachgehen.

Aktuellste News