EVENT ROI

JEDER EURO IST VERLOREN,

WENN ER SICH NICHT RECHNET.

Messen Sie Ihren EVENT-ROI, denn jeder einzelne Euro Ihrer Veranstaltung ist verloren, wenn er sich nicht rechnet

Für Event-Entscheider nimmt der Rechtfertigungsdruck von Jahr zu Jahr zu. Dabei geht es vor allem um die folgenden Fragen: Welchen Beitrag leisten unsere Veranstaltungen zu den Businesszielen unserer Organisation? Welches Budget lohnt sich? Was lässt sich wann wo wie optimieren?

Doch die Erkenntnisse aus der meist noch unvollständigen Evaluation reichen leider noch nicht aus, um den Beitrag zu ermitteln, das Budget zu rechtfertigen und/oder den Erfolg zu optimieren. Denn Ziele werden nur unzureichend konkretisiert und damit nur unzureichend messbar gemacht. Und die Erfolgsmessung beschränkt sich häufig auf rein quantitative Teilnehmerbefragungen, bei denen es lediglich um die Zufriedenheit mit der Gesamtorganisation geht.

Die gute Nachricht: Es gibt Ansätze, die eine systematische und ganzheitliche Ziel- und Ergebnisanalyse von Veranstaltungen ermöglichen.

Die fortschreitende Digitalisierung des Einladungsmanagements und die Evaluationsmöglichkeiten durch digitale APPs machen es leicht, die relevanten Daten zu sammeln und auszuwerten. Vier Anknüpfungspunkte, die Sie heute schon anwenden können:

  1. Einladungstools: Welche Entscheider reagieren auf meine Einladung?
  2. Registrierungstechnologie: Wer meldet sich an und wofür interessieren sich die Anmelder?
  3. Qualifikation: Wer kommt tatsächlich und bleibt wie lang?
  4. Interaktion: Welches Feedback generiere ich über meine Polling- oder Veranstaltungs-APP?

Mit diesen vier elementaren Schritten bestimmen Sie Ihren EVENT-ROI:

  1. Definieren Sie messbare Ziele: Was sind ihre Erfolgskriterien, angefangen von den Businesszielen, über das Veranstaltungskonzept bis hin zu den gewünschten Teilnehmern?
  1. Fokussieren Sie sich auf die Ergebnisse, die zeigen, ob Ihre Ziele erreicht wurden: Welche und wie viele Entscheider waren integriert? Wie viele Neukontakte wurden gemacht? Welche Inhalte waren für die Teilnehmer am interessantesten? Welche Formate fanden das größte Interesse und motivierten am meisten zur gewünschten Handlung?  Wer war aktiv beteiligt und wer war nur da, weil er musste?
  2. Bestimmen Sie Ihre Messpunkte, Erfassungsmethoden und Datenquellen. Die Daten lassen sich entlang der gesamten Teilnehmerreise messen – von der ersten Kommunikation bis zur Teilnahme am Event und darüber hinaus. In den meisten Fällen fallen sie sogar als Nebenprodukt an.
  3. Berechnen Sie den ROI: Welche Kosten hatte ich mit der Veranstaltung im Vergleich zum Gewinn? Hat sich die Investition gelohnt oder besteht Optimierungsbedarf? Je nach Zielsetzung gehen auch nicht-monetäre Erfolgsfaktoren in Ihre Rechnung ein.

 

Fazit: Legen Sie fest, was Sie wirklich messen wollen – und dann beginnen Sie einfach! Verbessern können Sie sich immer noch!