Besucherzentrum

BESUCHERZENTRUM

MUSEUMSLANDSCHAFT HESSEN KASSEL

Museumslandschaft Hessen Kassel Besucherzentrum
Museumslandschaft Hessen Kassel Besucherzentrum

Neues Innenraumkonzept vereint die drei Elemente Information, Shop und Ausstellung

Gemeinsam mit Kirsten Haake – haake architektur aus Kassel – hat Jazzunique dem Besucherzentrum der Museumslandschaft Hessen Kassel (MHK) im alten Stationsgebäude am Fuß des Bergparks Wilhelmshöhe ein neues innenarchitektonisches Gesicht gegeben. Nach der Ernennung des Bergpark-Ensembles zum Weltkulturerbe erlebt das unter Denkmalschutz stehende Gebäude einen sehr viel größeren Besucherandrang als in der ursprünglichen Planung berücksichtigt wurde. Die hohen Besucherzahlen stellen neue und zugleich höhere Anforderungen an das Besucherzentrum: Als Anlauf- und Ausgangspunkt für Wanderungen oder Führungen finden Besucher hier weitreichendes Informationsmaterial über den Bergpark sowie eine Ausstellung über die Geschichte und Hintergründe des Weltkulturerbes.

In einem kleinen Shop werden Publikationen und Souvenirs sowie Getränke angeboten. Die Herausforderung für das Planungsteam bestand darin, ein Innenraumkonzept zu entwickeln, welches den drei Funktionen Information, Shop und Ausstellung auf relativ kleiner Grundfläche ausreichend Raum sowie ein modernes und zeitgemäßes Ambiente verleiht. Um fließende Raumübergänge zu schaffen, haben die Architekten jedem der drei Funktionen – Information, Shop und Ausstellung – Volumen in Form eines raumbildenden Kubus zugeordnet. Der zentrale Kubus, der den Informations- und Kassentresen beinhaltet, greift in alle drei vorhandenen Räume ein und verbindet sie auf diese Weise. Der zweite Kubus im alten Wartesaal nimmt den Shop auf und orientiert sich an der Außenwand. Der dritte Kubus mit der Ausstellung fasst die beiden kleineren und niedrigeren Räume wie durch eine Spange zusammen. Der historische Raum behält trotz oder gerade wegen der Einbauten seine Originalität und den Charme.

Die Kuben stehen ihm im spannenden Kontrast, aber auch als gleichberechtigter Partner gegenüber. Aus den drei Funktions-Kuben werden Volumen und Flächen herausgeschnitten, die formgebend für den Inhalt und deren Nutzung sind. Das Thema der Subtraktion findet seine Umsetzung auch im Material wieder. Alle Einbauten werden an den Außenflächen durch die lebendige Maserung von Kirschholz bestimmt – an den innenliegenden, also den subtrahierten Flächen, wurde das Kirschholz dunkel lasiert. Ausgewählte, mit brüniertem Messing belegte Flächen, bieten neben einer wertigen und haltbaren Oberfläche ein spannendes Zusammenspiel zwischen Licht und Material. Die reduzierte und geometrische Gestaltung der Kuben im historischen Kontext des alten Stationsgebäudes, die behutsame Auswahl der Materialien, die räumliche Neuordnung der Fläche und die Wiederherstellung der Bezüge nach außen vermitteln den Besuchern die Botschaft eines freundlichen Empfangs im Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe.

Museumslandschaft Hessen Kassel Besucherzentrum
Museumslandschaft Hessen Kassel BesucherzentrumMuseumslandschaft Hessen Kassel Besucherzentrum

Ähnliche Themen

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren