Hall of Fame 2017

Hall of Fame der deutschen Forschung 2017

Merck & MANAGER MAGAZIN

Merck Hall of Fame 2017

Die Facetten des Gelingens

Die Hall of Fame der deutschen Forschung zeichnet außergewöhnliche Forscher und Unternehmer aus, die durch bahnbrechende Ideen die deutsche Forschungslandschaft geprägt und den Wirtschaftsstandort Deutschland zukunftsfähiger gemacht haben. Gemeinsam mit den Gastgebern Merck und dem manager magazin durfte Jazzunique die Veranstaltung bereits zum dritten Mal in Konzeption und Umsetzung maßgeblich begleiten und realisieren.

„Die Facetten des Gelingens “: Die Facetten, die jene Persönlichkeiten besitzen, die darauf brennen, Neues zu entdecken, auf unbekannten Pfaden zu forschen und Innovationen zu entwickeln, stellte Jazzunique in diesem Jahr konzeptionell in den Fokus. Als Kulisse der Preisverleihung wurde der historische Festsaal des Gesellschaftshauses des Frankfurter Palmengartens auserkoren. Die Attribute Offenheit, Kreativität, Ausdauer, Mut und Vertrauen wurden hier in einer eindrucksvollen audiovisuellen Inszenierung dargestellt. „Raum schafft Gefühl“: Dramaturgisch optimal taktiert bildeten Kinetic Lights an der Decke des Saales immer wieder neue Raumstrukturen ab. Passend zum inszenatorischen Moment bildete die Architektur so mal „wilde Kreativität“, mal „wellenförmige Ausdauer“ ab.

Für jede der Eigenschaften stand außerdem ein Instrument: Piano, Geige, Cello und Saxophon. Die musikalischen Stellvertreter der Attribute fanden sich nach ihren individuellen Akten zum Abschluss in einem harmonischen Ensemble wieder – stellvertretend für den gelungenen Durchbruch der prämierten Wissenschaftler. Wie im vergangen Jahr zeichnete sich Jazzunique auch für die Gestaltung des Awards verantwortlich, der durch seine Maserung die Etappen der individuellen Schaffensgeschichte der Forscher abbildete.

Merck Hall of Fame 2017
Merck Hall of Fame 2017Merck Hall of Fame 2017
Merck Hall of Fame 2017
Hall of Fame Merck 2017
Merck Hall of Fame 2017
Merck Hall of Fame 2017

Projektteam: Samira Schulze, Sacha Knoche, Michael Jandt, Damiano Heil, Philomena Gottschlich und Marja Stratbücker, Fotograf: Kristof Lemp

Ähnliche Themen

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren